republica & MEDIA CONVENTION – Snapchat, Virtual Reality & Co.

In dieser Woche fand die republica (#rpTEN) in Berlin statt. Mehr als 8.000 Menschen hörten tolle Vorträge, knüpften Kontakte und feierten das 10jährige Jubiläum der republica (auch re:publica) und ich war das erste Mal live mittendrin.

Die re:publica, in diesem Jahr unter dem Motto: #rpTEN: Im Spiegelbild der digitalen Gesellschaft, ist die größte europäische Digitalkonferenz. Seit Jahren findet Sie in den beeindruckenden Hallen der STATION-Berlin am Gleisdreieck statt.

#rpTEN – Tag 1: Der Tag der Eröffnung und die Frage – Was ist hier eigentlich los?

Vor Tag 1 kommt seit ein paar Jahren schon „#rpTEN – Tag 0“. An Tag 0 können sich die Teilnehmer bereits ihre Bändchen abholen und im Hof der STATION-Berlin erste Leute treffen und sich auf die nächsten Tage einstimmen. An Tag 1 beginnt die republica offiziell mit der Eröffnungsveranstaltung um 10:00 Uhr. Die Gründer der republica eröffnen die Konferenz, mit ersten tollen motivierenden Worten.

Danach schwärmen die Leute aus, in mögliche interessante Vorträge, tolle Workshops oder zum Quatschen auf den Hof oder den Gängen. Das Gelände ist so groß, dass die meist gestellte Frage, via Twitter oder Chat wohl ist: „Wo bist du?“.

Schon an Tag 1 spricht alles über Snapchat, Virtual reality, Content Marketing und Influencer Marketing. Fast alle Vorträge erfreuen sich mehr oder weniger der gleichen großen Beliebtheit und schon an Tag 1 stellt man schnell fest, „Überpünktlichkeit sichert einen Sitzplatz“ oder gar zumindest einen Platz im Raum. Denn schon an Tag 1, bin ich in drei Saisons/Vorträge, die ich mir fest in meinen Plan geschrieben habe, leider nicht reingekommen. Aber alle Vorträge werden aufgezeichnet und finden sich auf dem YouTube-Kanal hier wieder.

#rpTEN Tag 2: Juhu, ich habe einen Überblick und laufe gezielt und pünktlich zu den Vorträgen

Tag 2 lief aus der Sicht der „überwältigenden Informationsflut“ sehr gut. Ich hatte Glück und konnte mich in den ein oder anderen spannenden Vorträgen setzen und die Atmosphäre der Konferenz genießen. Neben den Vorträgen stellten auch viele Kooperationspartner und Start-up ihre Innovationen und Produkte vor, sodass die Möglichkeit Informationen aufzusaugen kein Ende nahm.

#rpTEN Tag 3: Die rollenden Koffer und der Abschied

Tag 3 begann sehr ruhig. Die STATION-Berlin war morgens um 10 Uhr noch sehr leer, viele trudelten erst später ein. Die Atmosphäre war sehr entspannt, mittlerweile war einem auch bewusst, wenn schon 3 Leute vor der Tür stehen, braucht man sich bei kleinen Räumen gar nicht mehr anstellen und man wusste ja, man findet die Vorträge eh auf YouTube. Nach weiteren Vorträgen ging es dann um 18 Uhr zur größten Stage 1, um sich hier auf den Abschied einzustimmen. Einstimmen und vor allem einsingen, ist hier das richtige Stichwort. Denn zum Abschied wird gesungen.

Die Gründer betreten also um 18:45 Uhr die Bühne, stellen die „#rpTEN fun facts“ vor, rufen das gesamte Team auf die Bühne, um dann den Gesang anzustimmen. Einen kleinen Ausschnitt findest du hier auf meinem Instagram-Account: Video

Interessante drei Tage #rpTEN sind vorbei. Zu einigen Themen möchte ich in nächster Zeit noch weitere Blogbeiträge veröffentlichen. Diese werde ich dann hier verlinken.

Für die Zwischenzeit gibt es hier ein paar Leseempfehlungen über die republica 2016.

Share This Story!

About Author

You may also like

No Comment

You can post first response comment.

Leave A Comment

Please enter your name. Please enter an valid email address. Please enter a message.