Die Social Media Landschaft im Überblick

Die großen Plattformen, wie Facebook, Twitter, Instagram und Co. sind der großen Masse an Internetnutzern bekannt. Doch es gibt noch einige Plattformen mehr, die für den ein oder anderen sehr interessant sein könnten.

Das Social Media Prisma

Die Hamburger Agentur ethority aktualisiert seit 2009 seine Übersicht des „Social Media Prisma“ kontinuierlich. Derzeit ist die deutsche Version in der V6.0 erhältlich.

Kriterien für die Aufnahme in das Prisma sind Reach, Engagement und Popularity.

Unterteilt werden die Plattformen und Tools in 25 Kategorien.

Beispiele sind hierfür:

  • Social Networks
  • Forums
  • Video
  • Documents
  • Gaming
  • Music
  • Pictures
  • Blog Platforms
  • Locations Based Services
  • Monitoring Tools

Das Prisma lässt sich in verschiedenen Größen herunterladen und darf durch die Creative Commons Lizenz frei verwendet werden.

Das Social Media Prisma von ethority 
Quelle: ethority

Social Media Karte

Eine weitere Übersicht bringt die Social Media Karte von Overdrive interactive. Die Karte wurde 2016 zum vierten Mal veröffentlicht und zeigt 261 soziale Netzwerke, Webseiten, Tools und Apps auf.

Diese Übersicht unterteilt sich in 25 Kategorien und gibt weiterhin den Überblick, ob es sich um eine Webseite, eine App oder ein Tool handelt.

Zum Beispiel:

  • Social Networks
  • Photo sharing
  • Social reviews
  • Video sharing
  • Social recruiting
  • Social Q&A
  • Wikis
  • Health & Fitness
  • Podcasting

Ein großes Plus dieser Übersicht ist es, dass die Netzwerke und Tools direkt hier im PDF verlinkt sind. Der Nachteil für diese englische Version ist es, das ggf. deutsche Plattformen hier keinen Platz gefunden haben.

Bildschirmfoto 2016-04-04 um 12.05.36

Wie nutze ich die Übersichten?

Das Social Media Prisma und die Social Media Karte sind super Tools um sich einen Überblick zu verschaffen. Was kenne ich? Was kann ich mir noch ansehen? Welche Plattformen könnten noch relevant für meine Kunden sein?

Um die Masse an Informationen zu bewältigen, ist es hier ratsam sich nicht gleich Querbeet durch die Grafik zu arbeiten, sondern sich jede Kategorie nacheinander vorzunehmen. Wichtig ist bei der Recherche herauszufinden welchen Zweck die Plattform hat und welche Zielgruppe sie anspricht.

Schaut euch die Übersichten einmal an und verratet mir in den Kommentaren, welche Plattform für euch interessant sein könnte.

newsletter_banner_image
*Pflichtfeld

Share This Story!

About Author

You may also like

No Comment

You can post first response comment.

Leave A Comment

Please enter your name. Please enter an valid email address. Please enter a message.