Aufruf zur Blogparade: Nicht jeder ist dein Kunde – Zielgruppenanalyse, wie geht das?

Schnell definiert ein Unternehmer seine Zielgruppe: „Meine Zielgruppe sind … ALLE! Mit meinem Produkt kommt ja auch jeder in Verbindung. Also zumindest die, die …“ Doch ist das richtig so?

Es macht doch mehr Sinn, den idealen Kunden kennenzulernen, zu wissen, was seine Interessen sind, was er sich für Fragen stellt und wo man ihn erreichen kann, oder?

Du als Unternehmer steckst so viel Zeit und Energie in Strategien, Konzepte und die Umsetzung von Maßnahmen, doch ohne Zielgruppenanalyse, vielleicht für den falschen Kunden?!

DEIN Idealkunde ist jemand, der auch das braucht und will, was du anbietest. Genau dann wird er dir das bezahlen, was dein Produkt oder deine Dienstleistung Wert ist.

human-592738_1920

Wie findest du zu deinem idealen Kunden?

Vielleicht so: 

Bevor du mit der Zielgruppeneingrenzung startest, überlege dir in einer Eigenanalyse, was du möchtest. Welche Werte und Wünsche hast du an deine Arbeit? Was magst du? Welchen Bedarf möchtest du als Unternehmer/Freelancer wecken?

Und dann geht es los:

1455054975_search
  1. Die Charakterisierung:

Schreibe Charaktereigenschaften auf, die deinen idealen Kunden beschreiben. Hast du vielleicht schon einen dieser Kunden bedient? Wie war er? Was war ihm wichtig? Was für Interessen hatte er?

Aus diesen Charaktereigenschaften kannst du dir dann sehr leicht eine Persona entwickeln. Gib dem Idealkunden, den du gerade beschrieben hast einen Namen. Suche dir aus Bilddatenbanken Fotos heraus, wie dein Kunde aussehen könnte, in welchem Umfeld er lebt und welche Hobbys er hat. So erhältst du ein Bild von deinem Kunden, das du dir direkt an die Bürowand hängen kannst.

1455054977_map
  1. Dein Umfeld:

Wer aus deinem Umfeld kommt deinem idealen Kunden nahe? Wer könnte deine Hilfe benötigen? Wenn kannst du befragen? Wer kennt wen, der wen kennt, der …. ?

Ich habe für meine Analyse zum Beispiel auch Netzwerkabende von Freelancern genutzt, um mich auszutauschen und neue Ideen und Eindrücke zu erhalten: Was ist dem Kunden wichtig? Was fehlt ihm? Welchen Bedarf kann ich bei ihm noch wecken.

1455054942_sound
  1. Aktuelle Maßnahmen:

Welche Maßnahmen nutzt du aktuell, um deine Kunden anzusprechen? Wie ist er auf dich aufmerksam geworden? Hast du gebloggt? Warst du auf Veranstaltungen? Oder machst du Radio-Werbung?

Erstelle eine Übersicht über deine Aktivitäten und schreibe direkt dazu, welche aktuellen Kunden über welchen Marketingkanal kamen und wo vielleicht noch potenzielle Kunden schlummern.

1455055010_paper_document
  1. Das System:

Deine erstelle Übersicht wird dir nun helfen! Baue um deine Maßnahmen ein System, um mit deinen Kunden in Kontakt zu bleiben. Ist es zum Beispiel eine Überlegung wert, das du einen Newsletter einbindest? Benötigst du einen telefonischer Kundenservice? Oder wird es Zeit die Betreuung deiner Social Media Kanäle zu überarbeiten? Oder gehst du einen klassischen Weg und du versendet ein Mailing?

Wichtig: Wecke Bedarf und zeige deinem potenziellen Kunden mit deinen Maßnahmen, dass du der richtige Ansprechpartner für ihn bist!

Start der Blogparade!

Wie sagt man so schön „Viele Wege führen nach Rom…“ und du hast vielleicht noch ein anderes Vorgehen?

Ich möchte daher gern von dir wissen:

  • Was hat bei deiner Analyse sehr gut funktioniert? Was vielleicht nicht?
  • Hast du deinen Idealkunden schon gefunden?
  • Welche Tools nutzt du zur Zielgruppenanalyse?
  • Hast du vielleicht eine Idealkunden-Checkliste entwickelt?
  • Gibt es deiner Meinung nach überhaupt einen „Idealkunden“?

SO nimmst du an der Blogparade zum Thema Zielgruppenanalyse und Idealkunde teil:

  1. Mitmachen kann jeder! Solltest du keinen Blog haben, schreibt mir gern eine Nachricht mit deinen Gedanken.
  2. Schreibe gern einen Artikel, nehme einen Podcast auf oder drehe ein Video. Du hast bis zum 07.04.2016 Zeit!
  3. Im besten Fall werde ich auf deine Teilnahme automatisch durch einen Pingback aufmerksam, aber um sicherzugehen, hinterlasse doch bitte unter diesem Artikel einen Kommentar mit deinem Link.
  4. Falls du Twitter, Facebook und Co. nutzt, teile doch bitte deinen Beitrag mit dem Hashtag #meinidealkunde, damit auch andere Teilnehmer auf deine Gedanken aufmerksam werden.

Ich werde alle Blogbeiträge hier verlinken und ab Mitte April einen Artikel mit einer Zusammenfassung erstellen, in dem hoffentlich eine schöne Ideensammlung zum Thema Zielgruppenanalyse und Idealkunden entsteht.

 

Ich freue mich auf viele tolle Beiträge!

Share This Story!

About Author

You may also like

5 Response Comments

  • Jana  5. März 2016 at 16:37

    Ein sehr interessanter Beitrag. Ich werde an der Blogparade teilnehmen und melde mich.

    Antworten
    • Julia Walter  5. März 2016 at 17:47

      Vielen Dank Jana!
      Ich freue mich auf deinen Blogbeitrag.
      Viele Grüße, Julia

      Antworten
  • Karolina  10. März 2016 at 19:43

    Hallo Julija,
    ich habe in meinem Blog zwei Artikel über die Zielgruppenanalyse veröffentlicht:
    – Zielgruppe definieren für mehr Neukunden im Internet
    webconsulting-stuhec.com/blog/zielgruppe-definieren-für-mehr-neukunden-im-internet

    – Mit Neuromarketing treffsicher Ihre Zielgruppe ansprechen
    webconsulting-stuhec.com/blog/mit-neuromarketing-treffsicher-ihre-zielgruppe-ansprechen

    Zu beiden Artikel habe ich auch einen Arbeitsblatt „Kunden-Avatar“ erstellt…

    Viele Grüße
    Karolina

    Antworten

Leave A Comment

Please enter your name. Please enter an valid email address. Please enter a message.